Was dachte er über Che

Hier kommt alles rein was mit Bob Marley zu tun hat

Moderatoren: JAH-Soldier, Swiss Nauruan Wailer, Strike

Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon SmallAxe » 15.01.2011, 00:40

murillo hat geschrieben:Dabei sind wir wohl einer Meinung, aber was passiert wenn man sich nicht raushalten kann, wenn das Babylon System spürbare Realität ist, was wenn das System die Unterdrückung aufzwingt. Da ist für mich die Grenze.

Wenn ein unterdrückendes System ein unterdrückendes System ablöst gibt es für mich keine Grenze, keinen Unterschied.

murillo hat geschrieben:Also ist er nur am schlechten schuld?

...aber bestimmt nicht an Gola... :wink: Du hast den folgenden Satz von mir vergessen zu zitieren:

SmallAxe hat geschrieben:Er selber hat den afrikanischen Kontinent nach seinem Scheitern im Kongo aufgegeben...


murillo hat geschrieben:Wäre Che wirklich einfach nur ein psychopathischer Mörder gewesen, wäre im Niemand gefolgt, aber so war das nicht, einige seiner Begleiter in Bolivien, die mit ihm starben, waren auch im Kongo dabei.
Auch wäre es für seine Revolutionen absolut Kontraproduktiv gewesen Gefangene Soldaten zu töten oder gar zu Foltern, Nein sie wurden sogar medizinisch betreut. Auch die Bevölkerung bekam solche und auch andere Hilfe. Warum? Ehrliche Menschenliebe, würde ich sagen. Aber für dich beweist das die kalte Logik.
Eine Revolution braucht das Vertrauen des Volkes, und auch die Armee ist letztlich Volk.

Wie witzig! Man braucht nur ein paar Namen und Orte auswechseln und man bekommt die Rede eines überzeugten Neonazis...

:!: ACHTUNG :!: IRONIE :!:

War ja auch nicht alles schlecht, was dieser Hitler tat. Schließlich gabs da keine Arbeitslosen und man konnte sich nachts auf die Straße trauen. Wenn es den Holocaust wirklich gab, hatte er damit aber nix zu tun, schließlich liebte der Führer sein Volk. Und das Volk liebte ihn, letztenendes sind für ihn Millionen gerne in den Tod gegangen.
Und hätte er weitergemacht, gäbe es heute keinen Rassenhass mehr, weil es nur noch das Deutsche Volk gegeben hätte!


murillo hat geschrieben:Dein Link in ehren, aber dazu wäre wohl www.granma.cu das objektive Pendant.

Objektiv? Ja klar. :roll: Dir ist schon bekannt, dass das die offizielle Parteizeitung eines Staates ist, der auf Meinungs- und Pressefreiheit einen großen Haufen scheißt, oder?

Da finde ich die Aussage eines us-amerikanischen Kommunisten wesentlich objektiver...

murillo hat geschrieben:Muss ich sagen, dass ich das für Quatsch halte^? Auch wenn ich die Sowjets und die USA meinte, ändert das nichts, du siehst ihn eben so.

Ich meinte auch die USA und die SU. Che hatte nix zu verlieren, wurde aber - zum Glück !!! - nicht gefragt.
murillo hat geschrieben:Ja da hab ich dich missverstanden, ja aber wie ging das : Fighting against isms and scisms...
Aber egal

Noch mal zum Verständnis:
isms & scisms sind alle Dinge, die auf ismus und schismus enden, wie zB Kommunismus, Sozialismus, Faschismus und sogar Rastafarianismus...
Wenn du das verstanden hast, brauchen wir über die anfangs gestellte Frage nicht weiter zu diskutieren.
Er war nicht gegen das Herz-Kreislauf-SYSTEM...
Bild

Benutzeravatar
RobertNesta
Beiträge: 13
Registriert: 26.10.2009, 18:16

Beitragvon RobertNesta » 15.01.2011, 01:01

KOlonialismus,Imperialismus,Kapitalismus,...... :D
Das einzig erleuchtene an Religion ist ein brennender Tempel bei Nacht.

murillo
Beiträge: 10
Registriert: 05.01.2011, 21:17

Beitragvon murillo » 15.01.2011, 02:23

SmallAxe hat geschrieben:
Wenn ein unterdrückendes System ein unterdrückendes System ablöst gibt es für mich keine Grenze, keinen Unterschied.

Ok, schau dich auf der Welt um, man hat in den letzten Jahren fast nichts gegen den Kapitalismus getan und wieviele leiden Hunger, verrecken er^bärmlich, sichen in Armut dahin und das Öko-Sysztem geht jetzt ganz ohne Atomkrieg vor die Hunde. Was sollen wir gegen den Scheiss tun? Nichts während das Fernsehen uns langsam verblödet? Das Gute hattriumphiert und jetzt schlaft alles ist gut.
Ja Che war radikal, er wollte ein System in dem die Menschen einander nicht mehr Feind sind, nicht Konkurrent in der man sich liebt und vertraut....
Er ist gescheitert, komplet,aber man liebt ihn, weil er es Versucht hat, weil er gehandelt hat. Und deshalb nann jean Paul Sartre ihn "Den vollkommensten Menschen unserer Zeit."
Du machst ihn natürlich gleich wieder zum brutalen Psychopathen, well, draufgeschissen.
SmallAxe hat geschrieben:Wie witzig! Man braucht nur ein paar Namen und Orte auswechseln und man bekommt die Rede eines überzeugten Neonazis...
das war keine Rechtfertigung! Sondern ein Versuch dir Verständlich zu machen, dass er kein Psychopath war. Aber das ist er für dich PUNKT Also was soll die Diskussion.
SmallAxe hat geschrieben:Objektiv? Ja klar. Dir ist schon bekannt, dass das die offizielle Parteizeitung eines Staates ist, der auf Meinungs- und Pressefreiheit einen großen Haufen scheißt, oder?

Genau das war meine Aussage.
SmallAxe hat geschrieben:Da finde ich die Aussage eines us-amerikanischen Kommunisten wesentlich objektiver...
Nun die Kommunisten sind nicht wirklich seine Freunde.
SmallAxe hat geschrieben:Ich meinte auch die USA und die SU. Che hatte nix zu verlieren, wurde aber - zum Glück !!! - nicht gefragt.
Herrgottnochmal, diese Diskussion ist überflüssig.
SmallAxe hat geschrieben:ms & scisms sind alle Dinge, die auf ismus und schismus enden, wie zB Kommunismus, Sozialismus, Faschismus und sogar Rastafarianismus...
Wenn du das verstanden hast, brauchen wir über die anfangs gestellte Frage nicht weiter zu diskutieren.
Er war nicht gegen das Herz-Kreislauf-SYSTEM...

Das ist einfach logisch. Ich hab dich beim ersten Mal falsch verstanden, so what?

Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon SmallAxe » 15.01.2011, 05:55

murillo hat geschrieben:Ok, schau dich auf der Welt um, man hat in den letzten Jahren fast nichts gegen den Kapitalismus getan und wieviele leiden Hunger, verrecken er^bärmlich, sichen in Armut dahin und das Öko-Sysztem geht jetzt ganz ohne Atomkrieg vor die Hunde. Was sollen wir gegen den Scheiss tun? Nichts während das Fernsehen uns langsam verblödet? Das Gute hattriumphiert und jetzt schlaft alles ist gut.

Dir ist schon klar, dass das hier ein Bob-Marley-Forum ist, oder?

Soll ich daraus schlussfolgern, dass alles besser war, als die Mauer noch stand? Als die Menschen erschossen wurden, wenn sie den "Antifaschistischen Schutzwall" überwinden wollten? Als die Trabbis dort drüben die Luft verpestet haben und die Vorkriegsfabriken alles ungefiltert in die Luft geblasen haben? Oder als der Reaktor in Tschernobyl das Gemüse in Deutschland zum leuchten brachte? usw...
Der Kommunismus hat sich selbst ins Abseits der Geschichte gebracht. Der kleine Rest wird noch folgen. Bald...

Zum Glück gibts auf Kuba kaum Fernsehen. Satelitenschüsseln sind dort verboten und es gibt nur vier staatliche Propagandasender.

Hast du das dann auch nicht gesehen?
http://www.3sat.de/page/?source=/specia ... index.html

Warst du schon mal auf Kuba? Hast du noch die DDR miterlebt?

murillo hat geschrieben:Ja Che war radikal, er wollte ein System in dem die Menschen einander nicht mehr Feind sind, nicht Konkurrent in der man sich liebt und vertraut....
Er ist gescheitert, komplet,aber man liebt ihn, weil er es Versucht hat, weil er gehandelt hat.

Rastafari ist auch radikal, jedoch weder links noch rechts.
Bei jedem Massenmörder gibt es einige, die ihn dafür bewundern...

Bei Che sind aber auch viele darunter, die ihn "lieben", obwohl sie nicht wissen, was er wirklich tat oder nicht soweit gedacht haben. Frag mal diejenigen mit dem T-Shirt, wer dass auf dem Bild sein soll. Ich wette, nicht einmal 50% kennen Che's richtigen Namen...

murillo hat geschrieben:Du machst ihn natürlich gleich wieder zum brutalen Psychopathen, well, draufgeschissen.

Nicht ich mache ihn zum "brutalen Psychopathen", das hat er ganz alleine geschafft!

murillo hat geschrieben:das war keine Rechtfertigung! Sondern ein Versuch dir Verständlich zu machen, dass er kein Psychopath war. Aber das ist er für dich PUNKT Also was soll die Diskussion.

Deinen Versuch muss ich leider als gescheitert anerkennen...

murillo hat geschrieben:Genau das war meine Aussage.

??? Also, deine Aussage ist, dass eine offizielle Parteizeitung eines Staates, welcher auf Meinungs- und Pressefreiheit einen großen Haufen scheißt, objektiv ist??? Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?!?

Hast du davon schon mal gehört?
http://de.wikipedia.org/wiki/Kuba#Medien

murillo hat geschrieben:Nun die Kommunisten sind nicht wirklich seine Freunde.

murillo hat geschrieben:Und deshalb nann jean Paul Sartre ihn "Den vollkommensten Menschen unserer Zeit."

Ist das nicht ein Widerspruch, wenn einem bekannt ist, dass Sartre ein Kommunist war?

murillo hat geschrieben:Herrgottnochmal, diese Diskussion ist überflüssig.

OK, ist es also nicht so wichtig, ob er es darauf angelegt hätte, die Menschheit zu vernichten oder besser nicht...
Ich halte es aber im Rahmen der Thread-Überschrift für essenziell festzuhalten, dass Marley so etwas niemals in den Sinn gekommen wäre!

murillo hat geschrieben:Das ist einfach logisch. Ich hab dich beim ersten Mal falsch verstanden, so what?

Hättest ja Fragen können, dann wäre uns viel erspart geblieben.
Bild

murillo
Beiträge: 10
Registriert: 05.01.2011, 21:17

Beitragvon murillo » 15.01.2011, 20:53

SmallAxe hat geschrieben:Soll ich daraus schlussfolgern, dass alles besser war, als die Mauer noch stand? Als die Menschen erschossen wurden, wenn sie den "Antifaschistischen Schutzwall" überwinden wollten? Als die Trabbis dort drüben die Luft verpestet haben und die Vorkriegsfabriken alles ungefiltert in die Luft geblasen haben? Oder als der Reaktor in Tschernobyl das Gemüse in Deutschland zum leuchten brachte? usw...
Der Kommunismus hat sich selbst ins Abseits der Geschichte gebracht. Der kleine Rest wird noch folgen. Bald...
Zum Glück gibts auf Kuba kaum Fernsehen. Satelitenschüsseln sind dort verboten und es gibt nur vier staatliche Propagandasender.

Zeig mir bitte die Stelle, an der ich den praktischen Kommunismus gelobt habe. Die Theorie hatte immer viel anziehendes für mich mehr nicht und Che war eben Teil dieser Idee, ja, dieser gescheiterten Idee. Du wirst bei Bob Marley eingestehen, dass er viele seiner ursprünglichen Ansichten im Laufe seines Lebens geändert hat, vor allem als er die wirklichen Hinterlassenschaften eines Haile Selassie gesehen hat, akzeptier das auch bei Che.
SmallAxe hat geschrieben:??? Also, deine Aussage ist, dass eine offizielle Parteizeitung eines Staates, welcher auf Meinungs- und Pressefreiheit einen großen Haufen scheißt, objektiv ist??? Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?!?

Das war meine sarkastische Antwort auf deinen Link. Ich kenne deine Antwort, bitte lass es, akzeptier das wir da unterschiedlicher Meinung sind
SmallAxe hat geschrieben:murillo hat Folgendes geschrieben:
Und deshalb nann jean Paul Sartre ihn "Den vollkommensten Menschen unserer Zeit."

Ist das nicht ein Widerspruch, wenn einem bekannt ist, dass Sartre ein Kommunist war?

Er tratt 56, nach Ungarn aus der Partei aus.
Er natürlich weiterhin ein "Linker".
SmallAxe hat geschrieben:OK, ist es also nicht so wichtig, ob er es darauf angelegt hätte, die Menschheit zu vernichten oder besser nicht...

Zum einen einte ich nur, dass du auf deiner Position beharrst und ich auf meiner. Das andere ist, dass er es eben im Kontext der Kuba-Krise tun wollte. Ja, du wirst irgendetwas in der Richtung antworten, dass du aber Recht hättest. Bitte lass das.
SmallAxe hat geschrieben:Hättest ja Fragen können, dann wäre uns viel erspart geblieben.
Ich glaubte damals eben noch nicht wirklich, dass das dein ernst ist:
SmallAxe hat geschrieben: Nun, tut es nicht, da mir keine zeitgenössische Darstellung von Jesus bekannt ist. Und wenn schon, soll es bedeuten, dass der Messias mit einem M2 Sturmgewehr auf die Welt zurückgekehrt ist und die ganze Menschheit vernichten wollte?
[Guevara war ziemlich enttäuscht, als Chruschtschow die Atom-Raketen abgezogen hat. Che war von einem Atomkrieg nicht abgeneigt.]
Deshalb bezog ich das vom System zerstören nicht auf Che sondern auf Bob, weil man sowas logischerweise nicht auf ein natürliches System bezieht, ausser man hält einen für einen Psychopathen. Aber keine Angst, dass ist mir inzwischen klar geworden.
SmallAxe hat geschrieben:
SmallAxe hat geschrieben:

Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon SmallAxe » 16.01.2011, 23:20

murillo hat geschrieben:
SmallAxe hat geschrieben:Bob Marley steht nicht für Links oder Rechts; Kapitalismus oder Kommunismus. Fighting against isms and scisms...

Absolut einverstanden.

Verfasst am: 12.01.2011, 16:12

murillo hat geschrieben:
Ich glaube du hast mich völlig missverstanden. Ich meinte, Che hätte jedes System zerstört, auch sowas wie das Ökosystem...

Ja da hab ich dich missverstanden, ja aber wie ging das : Fighting against isms and scisms...
Aber egal

Verfasst am: 14.01.2011, 22:09

murillo hat geschrieben:
SmallAxe hat geschrieben:isms & scisms sind alle Dinge, die auf ismus und schismus enden, wie zB Kommunismus, Sozialismus, Faschismus und sogar Rastafarianismus...
Wenn du das verstanden hast, brauchen wir über die anfangs gestellte Frage nicht weiter zu diskutieren.
Er war nicht gegen das Herz-Kreislauf-SYSTEM...

Das ist einfach logisch. Ich hab dich beim ersten Mal falsch verstanden, so what?

Verfasst am: 15.01.2011, 02:23

murillo hat geschrieben:
SmallAxe hat geschrieben:Hättest ja Fragen können, dann wäre uns viel erspart geblieben.
Ich glaubte damals eben noch nicht wirklich, dass das dein ernst ist:

Verfasst am: 15.01.2011, 20:53


Hast du das mit den isms & scisms nun verstanden oder nicht? Ich habe da mein Zweifel. Das ist übrigends kein Scherz, das meint Bob Marley wirklich so...

We sick an' tired of-a your ism-skism game -
Dyin' 'n' goin' to heaven in-a Jesus' name, lord.
We know when we understand:
Almighty god is a living man.
You can fool some people sometimes,
But you can't fool all the people all the time.
So now we see the light (what you gonna do?),
We gonna stand up for our rights! (yeah, yeah, yeah! )

oder

Feel it in the one drop;
And we still find time to rap;
We're making the one stop,
And we filling the gap:
So feel this drumbeat
As it beats within
Playing a riddim, uh!
Fighting against ism and skism,


Ich glaube, du steckst jetzt insgesamt drei Dinge unter eine Decke...

Das erste wäre jetzt hoffentlich geklärt...

SmallAxe hat geschrieben:Die [Bob's] Handlung ist, sich aus Politricks und dem Babylon-Shitstem rauszuhalten...


ist doch eine komplett andere Aussage wie

SmallAxe hat geschrieben:Im vorliegendem Fall hat das eine unmenschliche System ein anderes unmenschliches System abgelöst. Und die Person, um der es hier dir geht hätte alle Systeme für alle Ewigkeit in Schutt und Asche gelegt...


Ja, die deutsche Sprache ist schon eine schwere Sprache, es geht aber, wenn man auf die Feinheiten achtet...

Aber ernsthaft, wie kommst du auf diese hohle Frucht:

murillo hat geschrieben:
SmallAxe hat geschrieben: Nun, tut es nicht, da mir keine zeitgenössische Darstellung von Jesus bekannt ist. Und wenn schon, soll es bedeuten, dass der Messias mit einem M2 Sturmgewehr auf die Welt zurückgekehrt ist und die ganze Menschheit vernichten wollte?
[Guevara war ziemlich enttäuscht, als Chruschtschow die Atom-Raketen abgezogen hat. Che war von einem Atomkrieg nicht abgeneigt.]

Deshalb bezog ich das vom System zerstören nicht auf Che sondern auf Bob, weil man sowas logischerweise nicht auf ein natürliches System bezieht, ausser man hält einen für einen Psychopathen. Aber keine Angst, dass ist mir inzwischen klar geworden.


Das es von Che totem Körper Fotos gibt wissen wir nun beide, aber warum du sie hier erwähnt hast weiß ich immer noch nicht...





murillo hat geschrieben:Zeig mir bitte die Stelle, an der ich den praktischen Kommunismus gelobt habe. Die Theorie hatte immer viel anziehendes für mich mehr nicht und Che war eben Teil dieser Idee, ja, dieser gescheiterten Idee. Du wirst bei Bob Marley eingestehen, dass er viele seiner ursprünglichen Ansichten im Laufe seines Lebens geändert hat, vor allem als er die wirklichen Hinterlassenschaften eines Haile Selassie gesehen hat, akzeptier das auch bei Che.


Hatte ich schon erwähnt, dass ich grundsätzlich bei Staatsführern in Uniform Pickel kriege? Selassie bildet da keine Ausnahme...
Dabei muss ich anmerken, dass nach dem gewaltsamen Sturz das kommunistische Mengistu-System Äthiopien nicht wirklich nach vorne gebracht hat...
Übrigends wurden sie bei dieser "Revolution" ebenfalls von Kuba unterstützt. Das trägt vllt auch zur Beantwortung der Thread-Frage bei...
Für mich gibt es keinerlei Anzeichen, dass er sich auch nur einen Zentimeter von Haile Selassie wegbewegt hat. Er hat "seinen Ring" bis zum Schluss getragen, hat bei seinem letzten Auftritt "War" und hat sich letztendlich zur Äthiopisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche bekannt dessen Oberhaupt Selassie zeitlebens war. Wie kommst du zu deiner Ansicht?

Hätte Che nach der kubanischen Revolution die Waffen niedergelegt und wäre ins Kloster gegangen oder hätte er Musik gemacht, wäre ich sicherlich sein größter Fan, aber so...

Was findest du denn so toll an Che? Dass seine Südamerika- und Afrika-Mission gescheitert sind wohl nicht. Dass er in Kuba am Erfolg beteiligt war wohl auch nicht, wie du schreibst. Was bleibt denn da noch übrig? Dass er so viele kapitalistische Feinde getötet hat?

murillo hat geschrieben:
murillo hat geschrieben:Nun die Kommunisten sind nicht wirklich seine Freunde.

murillo hat geschrieben:Und deshalb nann jean Paul Sartre ihn "Den vollkommensten Menschen unserer Zeit."

murillo hat geschrieben:Er tratt 56, nach Ungarn aus der Partei aus.
Er natürlich weiterhin ein "Linker".


Ist das nicht ein Widerspruch, wenn einem bekannt ist, dass Sartre ein Kommunist war?

murillo hat geschrieben:Zum einen einte ich nur, dass du auf deiner Position beharrst und ich auf meiner. Das andere ist, dass er es eben im Kontext der Kuba-Krise tun wollte. Ja, du wirst irgendetwas in der Richtung antworten, dass du aber Recht hättest. Bitte lass das.


Ist dir vllt mal in den Sinn gekommen, dass genau das die Kuba-Krise zur Krise gemacht hat?

murillo hat geschrieben:
SmallAxe hat geschrieben:??? Also, deine Aussage ist, dass eine offizielle Parteizeitung eines Staates, welcher auf Meinungs- und Pressefreiheit einen großen Haufen scheißt, objektiv ist??? Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?!?

Das war meine sarkastische Antwort auf deinen Link. Ich kenne deine Antwort, bitte lass es, akzeptier das wir da unterschiedlicher Meinung sind

Welcher meiner Links gab dir den Anlass "sarkastisch" zu antworten? Der aus Wikipedia, von der Independent oder die der Aussage vom US-Kommunisten???
Ich weiß nicht, ob du diese Antwort hören willst, aber mit deinem "Sarkasmus" gibst du mir nur Recht...


Nun, ich denke, dass du noch nicht besonders alt bist und die Pubertät noch nicht abgeschlossen hast. Es beruhigt mich zu wissen, dass ich damals auch noch so "rebellisch" war. Ich gebe dich aber nicht auf, das wird schon noch!
Bild

murillo
Beiträge: 10
Registriert: 05.01.2011, 21:17

Beitragvon murillo » 17.01.2011, 19:54

Also; Ich

SmallAxe hat geschrieben:Im vorliegendem Fall hat das eine unmenschliche System ein anderes unmenschliches System abgelöst. Und die Person, um der es hier dir geht hätte alle Systeme für alle Ewigkeit in Schutt und Asche gelegt...
Ich hatte dich hier falsch verstanden, ich ahnte wirklich noch nicht, wie sehr du ihn hasst. Also ve^rstehst du jetzt wo das Missverständnis lag? Wenn ja lassen wir es endlich gut sein?

Das mit dem Link habe ich bereits damals angegeben, schau nach wenn es dich interessiert.
Sartre: Ich dachte, da Sartre den Satz erst später machte, habe das, im Kontext zu: Die Kommunisten wären nicht wirklich seine Freunde. eine Bedeutung.

SmallAxe hat geschrieben:Das es von Che totem Körper Fotos gibt wissen wir nun beide, aber warum du sie hier erwähnt hast weiß ich immer noch nicht...
Das war am Anfang da wusste ich noch nicht, dass du das auch weisst, besnders danach:
SmallAxe hat geschrieben:Was ist mit dem Bild? Mit Bart und strähnigem Haar kennt man ihn doch...

SmallAxe hat geschrieben:Ist dir vllt mal in den Sinn gekommen, dass genau das die Kuba-Krise zur Krise gemacht hat?

Ja, du Musterbeispiel eines Diskussionspaqrtners... Vorsicht Sarkasmus.
SmallAxe hat geschrieben:Nun, ich denke, dass du noch nicht besonders alt bist und die Pubertät noch nicht abgeschlossen hast. Es beruhigt mich zu wissen, dass ich damals auch noch so "rebellisch" war. Ich gebe dich aber nicht auf, das wird schon noch!
War ich etwa zu Agressiv und bin überhaupt nicht auf dich eingegangen? Oh, das warst du. Am Anfang dachte ich noch ich könne das deiner Jugend verzeihen. Weisst du noch, ich habe da plötzlich eine Frage erschaffen, ich hätte es nciht tun sollen, aber ich habe diese erste kindische Beleidigung einfach ignorriert. Du tust mir darum leid, dass du nicht mehr so Jung bist... Übrigens du darfst das gleiche Mitleid mit mir haben, wenn du willst...
Wie auch immer das war mein letzter Post in diesem Beitrag.

Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon SmallAxe » 17.01.2011, 21:57

SmallAxe hat geschrieben:Weisst du noch, ich habe da plötzlich eine Frage erschaffen,...


Das glaubst du. Hast du vorher mal in der Suchmaschine "Che Guevara" eingegeben? Das hatten wir letzten Monat: click!

SmallAxe hat geschrieben:Wie auch immer das war mein letzter Post in diesem Beitrag.


Es würde mich sehr Freuen, wenn wir dich zu anderen Themen hier wieder begrüßen dürfen...

Den Rest schenk ich mir jetzt mal...
Bild

Benutzeravatar
reallife99
Beiträge: 39
Registriert: 08.12.2010, 21:58

Beitragvon reallife99 » 25.01.2011, 20:42

hat bob marley nicht auch in einem interview gesagt wenn er waffen gehabt hätte würde er sie benutzen?

Benutzeravatar
I live for Marley
Beiträge: 827
Registriert: 16.06.2007, 16:23
Wohnort: Zuhause

Beitragvon I live for Marley » 26.01.2011, 16:48

welches interview wäre das? Es gibt immer gerüchte und mythen über eine bekannte person-welche aber nicht richtig sein müssen
hier im forum wurde einmal gepostet dass bob in seiner jugend in messerstechereien verwickelt war aber ob das stimmt weiß ich nicht
bob hat bei interviews so gut wie immer andere antworten auf die gleiche frage gegeben

Benutzeravatar
reallife99
Beiträge: 39
Registriert: 08.12.2010, 21:58

Beitragvon reallife99 » 26.01.2011, 20:50

schon klar aber in seiner musik drückters ja auch indirekt aus,get up stand up soll ja zum beispiel schon mehrfach zu gewaltsamen aufständen geführt haben

Benutzeravatar
I live for Marley
Beiträge: 827
Registriert: 16.06.2007, 16:23
Wohnort: Zuhause

Beitragvon I live for Marley » 27.01.2011, 17:11

aber nur für leute die nur dieses lied hören

"me only have one ambition, y'know. I only have one thing I really like to see happen. I like to see mankind live together- black, white, chinese, everyone- that's all."

"We should really love each other in peace and harmony, instead we're fussin' n fighting like we ain't supposed to be."

"Ich möchte eigentlich nicht über Revolution reden, bevor ich nicht selber ein Gewehr hab. Ich möchte also nicht über Revolution reden, weil ich nicht weiß, ob ich jemals ein Gewehr haben werde. Wir selbst machen nämlich keine Gewehre. Um es noch mal klar zu sagen: selbst in Afrika kommt das Gewehr, mit dem ich meinen Bruder töte, von Babylon, von denen müssen wir es kaufen."


nur einige beispiele die eindeutig bobs denken über gewalt wiederspiegeln
es geht um gewaltlosen widerstand
darum kann ich nicht verstehen wie es zu gewaltsamen aufständen kommen kann wenn man bob marley hört

Benutzeravatar
reallife99
Beiträge: 39
Registriert: 08.12.2010, 21:58

Beitragvon reallife99 » 28.01.2011, 21:10

wie du selbst gesaggt hast,bob hat auch die selben fragen verschiedene antworten gegeben

Benutzeravatar
I live for Marley
Beiträge: 827
Registriert: 16.06.2007, 16:23
Wohnort: Zuhause

Beitragvon I live for Marley » 29.01.2011, 11:58

was gewalt angeht hat er sich immer klar ausgedrückt
und man sieht bei meinem letzten beitrag dass die zitate und stellen aus seinen liedern sich ziemlich überdecken


Zurück zu „HAUPTFORUM“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast