Wie wird man ein Rasta mitglied?

Alles über Jamaica, Rastafari, Babylon etc

Moderatoren: JAH-Soldier, Swiss Nauruan Wailer, Strike

Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe » 17.08.2010, 10:43

Wer braucht schon Bücher, wenn es doch digital geht...
http://www.bibel-online.net/buch/04.4-mose/6.html
Bild

Benutzeravatar
I live for Marley
Beiträge: 827
Registriert: 16.06.2007, 16:23
Wohnort: Zuhause

Beitrag von I live for Marley » 20.08.2010, 14:00

und da rastas die bibel so genau auslegen bringen sie dann auch jährliche brandopfer und sündopfer und darf nicht zu den toten gehen und wenn vor ihm ein toter stirbt muss er dann auch sein haupt scheren und zwei tauben zum pfarrer bringen usw.?

Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe » 22.08.2010, 13:57

Gläubige könnten jetzt so argumentieren, dass Jesus sich am Kreuz geopfert hat und somit alle weiteren Opfer überflüssig wurden...
Bild

Benutzeravatar
I live for Marley
Beiträge: 827
Registriert: 16.06.2007, 16:23
Wohnort: Zuhause

Beitrag von I live for Marley » 22.08.2010, 16:14

diese unzähligen falltüren :D

Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe » 25.08.2010, 14:59

Irgendwo muss es auch eine "Falltür" geben, dass man sich vorher nicht mehr das gesamte Haupthaar scheren muss und dass das Gelübde nicht mehr auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt ist...
Sis.Benjie hat geschrieben:Angefangen beim Tragen der Dreadlocks als Symbol einer Löwenmähne.
So n Müll!! Man kann schon viel rein interpretieren, aber Dreads haben andere Gründe, die man als Bibelleser durchaus selbst erkennen könnte.
Habe ich aber auch schon irgendwo gehört, hatte nicht Bunny sowas über Marley im Interview gesagt?!
Bild

Benutzeravatar
Sis.Benjie
Beiträge: 26
Registriert: 10.07.2010, 18:02

Dreadlocks in der Bibel

Beitrag von Sis.Benjie » 25.08.2010, 18:27

Wie mein Vorschreiber schon erwähnt hat gibt es im 4ten Buch Mose Vorschriften über das Gelübde. In der Bibel selbst gibt es keinerlei Stelle, die eindeutig belegt, dass "Dreadlocks" gemeint sind, nur dass die Haare "ungeschnitten" sein sollen.

Als HIS MAJESTY ins Exil floh, machten die Äthiopier ebenfalls ein Gelübde, sie schnitten und kämmten ihre Haare nicht mehr bis er vom Exil zurückkehren würde. Als er dann zurück kam, behielten dies viele bei und Dreads wurden bei den Rastas als Gelübde gegenüber Gott und der Loyalität zum Königshaus verstanden.

Eine andere Bibelstelle kommt aus dem Buch der Richter, der Richter Simson, der seine Stärke seiner Haartracht (durch Gott) verdankte.

Ursprünglich kommen Dreads aber aus Indien und anderen älteren Kulturen.

Wegen den Reinheitsgeboten in den Büchern Mose:
Die Reinheitsgebote und Rituale werden von denjenigen Rastas eingehalten, die den Weg des alten Bundes gehen, d.h. den Bobos und Nyahbinghis, die 12 Tribes leben im Neuen (nicht fleischlichen, sondern seelischen) Bund, weil durch Jesus alle Zeremonialgesetze erfüllt worden sind.
Seek first JAH Kingdom and everything will be added unto you. (Matthew 6:33)
The scepter will not depart from Judah, nor the ruler's staff from between his feet, until Shiloh comes; and unto him shall the gathering of the people be. (Genesis 49:10)

jochanan
Beiträge: 54
Registriert: 25.09.2010, 15:05
Kontaktdaten:

Beitrag von jochanan » 25.09.2010, 19:22

Die Reinheitsgebote und Rituale werden von denjenigen Rastas eingehalten, die den Weg des alten Bundes gehen, d.h. den Bobos und Nyahbinghis, die 12 Tribes leben im Neuen (nicht fleischlichen, sondern seelischen) Bund, weil durch Jesus alle Zeremonialgesetze erfüllt worden sind.
Neu und alt? eine Unterscheidung in diese bereich wurde doch von den Leuten im Konzil von Nice getroffen und war nicht der Wünsch des HERRN- denn was ist schon neu für ihn (vgl. Prediger)!

Dadurch das die ersten geistlichen festlegten wie das Buch (die Bibel) auszusehen hat, könnten sie gleich ein falsches Bild von Jeschua gaben, welchem die Menschn nur nachlaufen brauchten ( vgl. Markus als älteste Überlieferung, auferstehungsgeschichte ist in dessen Urtext garnicht enthalten, usw.). Und dieses nachlaufen dr Menschn führt in eine tiefe Grube, denn der HERR kommt wieder unter einem neuem NAMEN, dann wenn er wirklich gekrönt wurde (1930). Jeschua oder Jesus ist doch nur ein Prinz aus dem rehobamischen zweig der Salomo Dynastie, aber doch kein König der Könige (übrigens war das Pilatus der das sagte und schreiben ließ)!

Antworten