Mc Donalds

Allgemeine Diskussionen die nicht in andere Rubriken passen

Moderatoren: Swiss Nauruan Wailer, Strike, JAH-Soldier

Benutzeravatar
hayes
Beiträge: 96
Registriert: 19.09.2008, 18:35

Beitrag von hayes »

Was willst du damit sagen, das McD uns besonderes, tolles, moralisch vertrehtbares Essen zu bieten hat?
Benutzeravatar
I live for Marley
Beiträge: 827
Registriert: 16.06.2007, 16:23
Wohnort: Zuhause

Beitrag von I live for Marley »

das versteh ich jetzt nicht mehr
was hat sein dialog mit mcdonalds zu tun?
Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe »

Ich war nur noch nicht fertig. War so schönes Wetter. Vom Motorrad-Club steht da aber nix.

Ich hatte dann etappenweise weitergeschrieben, nur beim letzten Speichern habe ich dann alles gelöscht. :oops: Schade. Hab ne Menge geschrieben. Daher beschränke ich mich nun auf nun auf die "Moral": :wink:

"Babylon" ist überall! Man sich dem kaum entziehen. Wer weiß schon, welche Finger wo drin stecken. Daher halte ich es wie die Rastafari: Wenn es körperlich nicht klappt, mache ich es mental! Wenn es einem dabei hilft auf McD zu verzichten, gerne! Es verdirbt mir nicht mein Gewissen, wenn irgendwelche Fastfood-Ketten einmal im Monat ein Stück von meinem Babylon-Kuchen abbekommen.
Bild
Benutzeravatar
hayes
Beiträge: 96
Registriert: 19.09.2008, 18:35

Beitrag von hayes »

Sorry konnt ich nicht wissen :(

Ich glaub ich weis was du meinst, aber Babylon ist für mich eher nur metal.
Ich bleib lieber in der Realität, verstehst du?
Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe »

Kinderarbeit ist schon real. Wenn ich ständig drüber nachdenken würde, könnte ich überhaupt nichts mehr essen oder anziehen.

Setzt mal in den Monty Python Dialog 'Babylon' für 'Römer' ein, dann versteht ihr vllt was ich meine.
Mich stört ein wenig diese Doppelmoral, diese Heuchelei. Man kann nicht auf 'Babylon' schimpfen und auf der anderen Seite dessen Vorzüge genießen.

Selbst Haile Selassie wollte Äthiopien dem westlichen Standard - 'Babylon' - annähern. Ob es ihm gelang, möchte ich an dieser hier nicht ausdikutieren.

Man darf über die italienische Besatzungszeit in Äthiopien denken wie man will, aber es war die einzige Zeit, in der in Äthiopien eine Kanalisation gebaut wurde...
Bild
Benutzeravatar
hayes
Beiträge: 96
Registriert: 19.09.2008, 18:35

Beitrag von hayes »

Von Kanalisation war doch garnicht die Rede, Ich hab von Kapitalismus gesprochen.
Benutzeravatar
Strike
Moderator
Beiträge: 966
Registriert: 02.09.2005, 04:54
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Strike »

Man ey, habt ihr noch nie Monty Phyton gesehen?

Die Römer stehen doch für Babylon und den dazugehörigen Kapitalismus. Und der Kapitalismus hat aber gleichzeitig ne schöne Kanalisation gebracht. Die Volksfront von Judäa oder war es die Judäische Volksfront? :D schimpft zwar auf Babylon, allerdings ohne wollen sie irgendwie auch nicht, schon gar nicht wenn der wein fehlt (oder der cheeseburger?)

Ist ja jeden selbst überlassen ob er Babylon in Anspruch nimmt, wir sind ja alle Individuen (ich nicht :D ), allerdings sollte er nicht drauf schimpfen die ganze zeit, wenn er es aber tag, täglich in anspruch nimmt und ohne dann auch nicht will.
Fick nicht die Welt, sondern schwänger sie!
Benutzeravatar
hayes
Beiträge: 96
Registriert: 19.09.2008, 18:35

Beitrag von hayes »

Monty Phython ist lustig :D einfach abgefahren absurde scetchs.


Römer? Kapitalismus??? :D :D :D
Die Römer waren doch keine Kapitalisten.
Warum tut ihr so als würde jeder Technologischer und Wirdschaftlicher Fortschritt schlimm sein?

Ich glaub wir hätten auch ohne Kapitalismus eine Kanalisation :D :D :D
Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe »

Strike hat geschrieben:Ist ja jeden selbst überlassen ob er Babylon in Anspruch nimmt,
Eben nicht! Man hat keine Wahl, man nimmt es in Anspruch, irgendwie immer.
Zumindest wir alle hier, die das Internet nutzen, wo es sonst nur Kinderschänder und Terroristen gibt.
Ich glaub wir hätten auch ohne Kapitalismus eine Kanalisation

Die Äthiopier nicht. Da aber waren es die Faschisten...

Es geht ja nicht nur um die Kanalisation sondern auch um die sanitären Einrichtungen, Medizin, Schulwesen, Wein, öffentliche Ordnung, Bewässerung, Straßen, Wasseraufbereitung, allgemeine Krankenkassen, Frieden...
Bild
Benutzeravatar
Strike
Moderator
Beiträge: 966
Registriert: 02.09.2005, 04:54
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Strike »

SmallAxe hat geschrieben: Eben nicht!
Natürlich. Die möglichkeit besteht doch. So wie dieser Typ, wie heisst der nochmal... Tuff Tuff? Üff Üff? :D hoffe ihr wisst wen ich meine.

Für mich wäre das allerdings nichts.
Fick nicht die Welt, sondern schwänger sie!
Benutzeravatar
hayes
Beiträge: 96
Registriert: 19.09.2008, 18:35

Beitrag von hayes »

Die Äthiopier nicht.
Die Äthiopier lebtenten zu der zeit nicht im Kapitalismus.

Es geht ja nicht nur um die Kanalisation sondern auch um die sanitären Einrichtungen, Medizin, Schulwesen, Wein, öffentliche Ordnung, Bewässerung, Straßen, Wasseraufbereitung, allgemeine Krankenkassen
Ich glaub wir hätten auch ohne Kapitalismus sanitären Einrichtungen, Medizin, Schulwesen, Wein, öffentliche Ordnung, Bewässerung, Straßen, Wasseraufbereitung, allgemeine Krankenkassen :D :D :D

Natürlich meinte ich (wie du auch) mit kanalisation auch andere fortschrittlichen Einrichtungen.
Frieden
Frieden ????? das wird ja immer lustiger mit euch :D :D

Nochmal zurück zu meiner Frage, was ist denn immer so schlimm an technolgoischen Fortschritten?
Benutzeravatar
Jah
Beiträge: 277
Registriert: 15.04.2007, 15:27
Wohnort: Bozen, Südtirol, Italien

Beitrag von Jah »

Strike hat geschrieben: Natürlich. Die möglichkeit besteht doch. So wie dieser Typ, wie heisst der nochmal... Tuff Tuff? Üff Üff? :D hoffe ihr wisst wen ich meine.
-->öff öff :D
Fire pon Babylon!!!
Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe »

Nochmal zurück zu meiner Frage, was ist denn immer so schlimm an technolgoischen Fortschritten?
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
hayes
Beiträge: 96
Registriert: 19.09.2008, 18:35

Beitrag von hayes »

Das sind keine Technologischen fortschritte, das ist ungezügelter Kapitalismus und Umweltzerstörung.
Der Kapitalismus beutet Mensch und Natur aus.
Fortschritt muss nicht immer mit Umweltzerstörung zusammenhängen.

P.s. was hat das zweitletzte Bild mit Fortschritt zu tun?? (eig. haben aller bilder nix nit fortschritt zu tun :D )
Benutzeravatar
Natty Dread
Beiträge: 34
Registriert: 20.06.2009, 18:18
Wohnort: Rottenburg

Beitrag von Natty Dread »

Ich geh nicht zum MC Donalds Ich ess lieber nen Döner :D
Antworten