Rastas und Muslime

Allgemeine Diskussionen die nicht in andere Rubriken passen

Moderatoren: Swiss Nauruan Wailer, Strike, JAH-Soldier

Benutzeravatar
PB Rootz
Beiträge: 8
Registriert: 15.11.2009, 11:23
Wohnort: Paderborn

Rastas und Muslime

Beitrag von PB Rootz »

Hi an alle : )

Hoffe euch geht’s gut.
Ich habe das Forum schon durchsucht, aber keine Antwort auf meine Frage gefunden, sollte dieser Thread einen anderen doppeln bitte ich um Entschuldigung.

Also, es geht um folgendes, vor einigen Jahren bin ich in den Islam eingetreten, hatte jedoch vorher eine starke Bindung zu Reggea (mit 14 oder 15 hatte ich bereits Dreads :D...und ich will sie zurück) und auch Interesse an Rastafari…jetzt nach ca. 4 Jahren Philosophie hat sich meine alte Bindung zu Reggea wieder verstärkt, denn ich kann die Musik und das Gefühl, welches mich durchströmt wenn ich zu ihr tanze und fühle was die Sänger meinen, nicht vergessen und ich möchte es nie wieder missen…meine Frage ist, was halten Rastas von uns Muslimen? Mögt ihr uns oder seit ihr gegen uns? Ich frage deshalb, weil ja eine gewisse Verbindung zwischen Israel und den Rastas steht, oder? Wie steht ihr zu den Taten der Zionisten (ich hoffe das Wort ist keine Beleidigung), Siedlungspolitik, Mauerbau etc.?

Ich hoffe auf Lehrreiche Beiträge denn ich bin gewillt zu lernen, sollte dieses Thema jedoch Streit verursachen so bitte ich um Löschung des Threads und natürlich meines Accounts, denn meine Absicht ist nicht Streit sondern Austausch, ich fühle mich einfach wohl mit Reggea und den Menschen welche es hören und danach leben…

May God bless all of ya…

Peace
Wie weit dürfen sie gehen ohne die Konsequenzen zu tragen,
ein Mann der schreibt wird gefährlich genannt,
wie lange schauen wir zu ohne deren Taten zu hinterfragen,
aufgrund der Wahrheit die er hat erkannt.
Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe »

Hallo, Shalom, Salaam und willkommen im Forum!

Leider wirst du in diesem Forum kaum "echte" Rastafari finden, ich selbst bin zB Atheist, daher glaube ich nicht, dass der Streit darüber sehr groß sein wird. Könnte höchstens Ärger geben, wenn du weiter "Reggea" schreibst! ;)

Aber vllt hören wir uns erstmal an. was der Ziggy dazu sagt:
http://www.youtube.com/watch?v=t-QE-9Yh ... re=related

Ich habe aber den Eindruck, dass wenn man in D-Land gegen die israelische Siedlungspolitik ist, man quasi gezwungen ist zum Islam zu konvertieren, um nich als Nazi abgestempelt zu werden...
Bild
Benutzeravatar
PB Rootz
Beiträge: 8
Registriert: 15.11.2009, 11:23
Wohnort: Paderborn

Beitrag von PB Rootz »

Vielen Dank für die herzliche Begrüßung, leider habe ich keine Zeit jetzt richtig zu antworten, weil ich gerade feierabend mache und nach Hause muss : ) später aber werde ich zurück schreiben...aber eins interessiert mich dennoch, warum soll ich nicht Reggea schreiben? Ist das falsch?
Wie weit dürfen sie gehen ohne die Konsequenzen zu tragen,
ein Mann der schreibt wird gefährlich genannt,
wie lange schauen wir zu ohne deren Taten zu hinterfragen,
aufgrund der Wahrheit die er hat erkannt.
Benutzeravatar
PB Rootz
Beiträge: 8
Registriert: 15.11.2009, 11:23
Wohnort: Paderborn

Beitrag von PB Rootz »

aso, meinst du weil e und a vertauscht?
Wie weit dürfen sie gehen ohne die Konsequenzen zu tragen,
ein Mann der schreibt wird gefährlich genannt,
wie lange schauen wir zu ohne deren Taten zu hinterfragen,
aufgrund der Wahrheit die er hat erkannt.
Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe »

PB Rootz hat geschrieben:aso, meinst du weil e und a vertauscht?
:daum: :wink:
Bild
Benutzeravatar
ReggaeMatze
Beiträge: 570
Registriert: 15.12.2006, 18:39
Wohnort: Kosmos
Kontaktdaten:

Beitrag von ReggaeMatze »

As-Salāmu Alaykum !

Du bist also Muslim ? . Rastas haben nichts gegen Muslime, gibt ja sogar Musiker die zum Islam tendieren .... . Ein Lied was ich dir empfehlen kann ist "Jerusalem" von Alpha Blondy. Und peter tosh sagte doch auch mal dass Palästina sich wehren soll ?????? , meine ich mal gehört zu haben ..

From the Bible to the Coran
Revelation in Jerusalem
Shalom, salamalekoum

You can see christians, jews and muslims
Living together and praying
Amen ! Let's give thanks and praises

http://www.youtube.com/watch?v=LlOcZELIn5M


Was ich aber nicht weiss wie Rastas zum Judentum stehen, sie sehen sich ja auch als ein vertriebenes Volk an , sowie die Juden !

in vielen reggaeliedern (richtige und nich so komerz, culcha ,seeed mist ;) ) wird ja oft über jerusalem oder Israel geredet.. aber man weiss nie wie man sie genau deuten kann/soll

"you remind me of jerusalem, the land of israel, where the king of kings was crucified .. "
Bild
Teresa
Beiträge: 87
Registriert: 27.07.2008, 15:39
Wohnort: Graz

Beitrag von Teresa »

Na ja... Alpha Blondy ist bestimmt auch Muslim...
ich war mal in Gambia, das ist ein muslimisches Land, aber wie Klein-Jamaika, vor allem die jungen Männer versuchen, sich wie Rastas zu geben (inklusive Sprache :D ) und viele von den jüngeren Bands spielen hauptsächlich Reggae oder sind zumindest davon beeinflusst... aber auf der anderen Seite sind die total muslimisch (wenn auch auf eine sehr tolerante Art und Weise, also wenn's um Andersgläubige geht, sind auch die Älteren total relaxed...)
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt (Günter Eich)
Benutzeravatar
PB Rootz
Beiträge: 8
Registriert: 15.11.2009, 11:23
Wohnort: Paderborn

Beitrag von PB Rootz »

@SmallAxe

Das Lied ist sehr schön, aber wie du leider siehst scheint es die wenigsten zu interessieren…möge Gott uns helfen.


@ReggaeMatze

Wa ´alaikums salam :D Ja bin Muslim, können viele nicht verstehen ; )
Das ist gut zu wissen, ich habe nämlich befürchtet mit meiner Religion auf Probleme bei den Rastas zu stoßen, weißt du als Muslim gibt es häufig Probleme, selbst wenn du dich von vielem distanzierst und versuchst Dinge besser zu machen…deshalb bin ich ganz froh dass zumindest hier im Forum Frieden herrscht ; )

Gibt es denn noch andere Reggae-Musiker die zum Islam tendieren? Was ist mit Mark Mellow, macht er noch Reggae?

Stimmt, es wird häufig über Israel gesungen, deshalb fragte ich auch, ob eine Verbindung zwischen Rastafari und Israel herrscht.
LOL :D nein nein keine Angst, ich steh nicht so auf diesen Komerz “Reggae“, gilt auch für Rap, ich mag Musik mit tiefgründigen Texten, Texte welche eine Message übermitteln, denn die Medien sind dafür nicht geeignet mit ihrer Manipulation.

Achso, weißt du vielleicht wann Peter Tosh das gesagt hat? Gibt es ein Interview oder so?


@Teresa

Ist er Muslim? Ich habe verschiedene Dinge gelesen, manche meinen er sei Rasta, andere meinen er sei Muslim und Rasta (was ja eigentlich nicht geht), vielleicht ist es wie bei mir, ein Muslim der sich stark zu den Rastas hingezogen fühlt…

Das was du aus Gambia berichtest kenne ich von Muslimen aus Guinea ; )
Wie weit dürfen sie gehen ohne die Konsequenzen zu tragen,
ein Mann der schreibt wird gefährlich genannt,
wie lange schauen wir zu ohne deren Taten zu hinterfragen,
aufgrund der Wahrheit die er hat erkannt.
Benutzeravatar
I live for Marley
Beiträge: 827
Registriert: 16.06.2007, 16:23
Wohnort: Zuhause

Beitrag von I live for Marley »

warum soll man nicht zwei religionen haben
du bist für dich vielleicht ein rasta aber eingeschrieben bei der röm.kath. kirche (nur ein beispiel) also bist du theoretisch beides (du glaubst halt nicht an beides)
meinst du generell roots reggae oder jede musikrichtung mit tiefgründigen texten?
ach ja und hier im forum wird nur selten gestritten,wir verurteilen auch niemanden wegen der religion
Benutzeravatar
SmallAxe
Beiträge: 954
Registriert: 28.02.2007, 14:15
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von SmallAxe »

PB Rootz hat geschrieben: Gibt es denn noch andere Reggae-Musiker die zum Islam tendieren? )
http://de.wikipedia.org/wiki/Jimmy_Cliff
Bild
Teresa
Beiträge: 87
Registriert: 27.07.2008, 15:39
Wohnort: Graz

Beitrag von Teresa »

PB Rootz hat geschrieben:Ist er Muslim? Ich habe verschiedene Dinge gelesen, manche meinen er sei Rasta, andere meinen er sei Muslim und Rasta (was ja eigentlich nicht geht), vielleicht ist es wie bei mir, ein Muslim der sich stark zu den Rastas hingezogen fühlt…
Soviel ich weiß, stammt er aus dem Volk der Dioula (Elfenbeinküste), ich glaub die sind eher muslimisch...
PB Rootz hat geschrieben:Das was du aus Gambia berichtest kenne ich von Muslimen aus Guinea ; )
na ja... die beiden Länder liegen ja auch wirklich sehr nahe beieinander... es leben ja auch größtenteils die gleichen Ethnien da...
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt (Günter Eich)
Benutzeravatar
ReggaeMatze
Beiträge: 570
Registriert: 15.12.2006, 18:39
Wohnort: Kosmos
Kontaktdaten:

Beitrag von ReggaeMatze »

ist auf einem album ! ich werde es mal suchen ;) !

kollegah z.b ist auch sehr gläubig, ist schon als Teenager zum Islam konvertiert .. ist zwar ein rapper, aber gibt überall gläubige Musiker ..
Bild
Benutzeravatar
JAH-Soldier
Beiträge: 189
Registriert: 25.05.2006, 20:41

Beitrag von JAH-Soldier »

Seid gegrüßt im Namen des HERRN JAH RastafarI!

dann versuche ich auch mal auf diese,wie ich finde,mal interessante frage einzugehen.dabei kann ich natürlich nur für mich sprechen und über das was ich weiß und über das was ich mit meinen brüdern und schwestern so besprochen hab:

1. um erstemal darauf zu kommen wie rastas zu muslimen stehen.allgemein würd ich mal sagen das RastafarI gegen keine religion etwas hat.rastas leben nach den worten des HERRN,Seiner Majestät Haile Selassie I.
S.M. wollte nie,das konflikte zwischen menschen verschiedener religionen entfachen.so sagt er bsp.:"Human beings are precisely the same whatever colour, race, creed or national origin they may be." alle menschen sind also gleich und auch gleich zu behandeln.so sollte man es als rasta leben und somit auch die gesamtheit der religionen tolerieren und respektieren. letztendlich sind es alle wege zu JAH!

2.in äthiopien leben prozentual so ziemlich genau so viele christen wie muslime und im gegensatz zu anderen afrikanischen oda arabischen ländern gibt es keine großen konflikte.jeder profitiert vom anderen,keine kirche steht neben einer mosche.garkein problem.ich habe schon oft von beiden seiten gehört,das sie in äthiopien keine konflikte haben wollen und deshalb auch angst vor radikalen predigern aus dem ausland wie bspweise somalia haben.
und ein punkt bei dem du "pb rootz" vielleicht klarheit schaffen kannst....ich habe oft gehört,das äthiopien aus dem djihad ausgenommen wäre,weil äthiopien den muslimen in früher zeit schutz vor verfolgung geboten haben.keine ahnung obs stimmt.vielleicht weißt du es?!

3.das mit dem judentum usw ist sone sache.ich kenn viele rastas,die die äthiopischen juden,die falascha genannt werden,als wahre nachfahren der Israeliten ansehen.so wird von vielen auch der begriff der juden und Israeliten differenziert.es bezeichnet der begriff "juden" ja eigentlich nicht das gesamte volk Israel sondern nur ein paar stämme aus dem raum judäa.also sind die juden nicht gleich das volk Israel sondern nur ein teil vom ganzen.das nur mal so dazu.

4.natürlich findet Israel und jerusalem oft erwähnung bei den rastas.in dem fall natürlich als volk israel und als jerusalem als heilige stadt,als stadt des königs david,dessen nachfahre Seine Majestät Haile Selassie ja auch ist.

mh...ich glaub das reicht erstmal.

JAHs segen!
Psalm14
[6] Ye have shamed the counsel of the poor, because the LORD is his refuge.
[7] Oh that the salvation of Israel were come out of Zion! when the LORD bringeth back the captivity of his people, Jacob shall rejoice, and Israel shall be glad.
Benutzeravatar
Strike
Moderator
Beiträge: 966
Registriert: 02.09.2005, 04:54
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Strike »

I live for Marley hat geschrieben:warum soll man nicht zwei religionen haben
Naja, weil das kaum machbar, vereinbar ist, wenn man wirklich wahren glaubens ist einer Religion. Sicherlich gibt es viele Kulturen wo sich Traditionen oder andere sachen vermischt haben. Aber man kann nicht gleichzeitig Christ und Muslim sein. Das wäre Widersprüchlich.
PB Rootz hat geschrieben:Hi an alle : )
Hi und Willkommen im Forum :wink:

Erstens was denn dabei Muslim zu sein und Reggae zu hören? Du musst ja nicht alles teilen an Meinung, was die Interpreten von sich geben. Aber zuhören und spass an der Musik zu haben ist doch kein Problem.

Reggae hören heisst doch nicht gleich, das man Rastafari sein muss, sonst darf man es nicht hören. Reggae ist nur ne Musik wie jeder andere. Die meisten die Reggae hören, sind überhaupt keine Rastas. Das sind andere Christen, Atheisten, Buddhisten, Hinduisten und auch Muslims.

Du bist nicht der einzige Muslim der Reggae hört, glaub mir mal. Und mir ist auch nicht bekannt, das im Quran darüber etwas steht, das es verboten ist oder das es verboten ist andersgläubige zuzuhören und ihre Musik zu hören.

Ebenso gibt es Christen die Yusuf Islam hören, weil sie die Musik mögen.
PB Rootz hat geschrieben:meine Frage ist, was halten Rastas von uns Muslimen?
Ist Rasta ein Collectiv? Jeder Mensch ist Individuell. Oder muss man wenn man eine bestimmte Religion beitritt eine gewisse stellung zu Religion haben? Also wenn ich jetzt zum Islam beitrete, muss ich doch nicht gleich den juden als Feind haben!! Das sind doch Individuelle Gefühle.
PB Rootz hat geschrieben: Ich frage deshalb, weil ja eine gewisse Verbindung zwischen Israel und den Rastas steht, oder?
Nicht das ich wüsste, wäre mir neu. Weiss ich aber net, woher hast du das?

Natürlich hat das Gebiet eine Gewisse bedeutung, das gilt aber ebenso für Katholische und Evangelische Christen, als auch für Muslime.

Allerdings das der STAAT Istrael ne Bedeutung hat, wüsste ich net
PB Rootz hat geschrieben: Wie steht ihr zu den Taten der Zionisten (ich hoffe das Wort ist keine Beleidigung), Siedlungspolitik, Mauerbau etc.?
Das ist ein Thema, ich denke dafür solltest du im Off Topic ein Neues Thema aufmachen. Weil darüber kann man gewiss stark Diskutieren.

Aber um kurz was dazu zu sagen: Das ist doch eher ein Politisches Thema und kein Wirklich Religöses. Zionisten ist keine Beleidigung, sondern das korrekte Wort. Beleidigend wäre es gewesen, wenn du Juden gesagt hättest. Zionismus ist eine Ideologie die in Israel stattfindet. Israelis ist eine nationalität die in Israel beheimatet ist und wär daher auch korrekt. Juden ist allerdings ein glauben der auf der ganzen Welt verbreitet ist und wär von daher unkorrekt.

Es gibt auch juden die gegen den Zionistischen Staat Israels Demonstriert auf der Welt. Zb. in Amerika.


Greetings
Fick nicht die Welt, sondern schwänger sie!
Benutzeravatar
PB Rootz
Beiträge: 8
Registriert: 15.11.2009, 11:23
Wohnort: Paderborn

Beitrag von PB Rootz »

@ I live for Marley

Na ja, ich denke zwei Religionen anzugehören ist aus theologischer Sicht kaum machbar.
Stell dir vor du gehörst einer monotheistischen Religion an und sagst "Ich bin aber auch Hindu", also jemand der Gott anbetet und gleichzeitig noch viele andere Götzen.
Vielleicht ist es einfacher zu sagen, dass man einer Religion angehört, jedoch fühlt man sich gleichzeitig zu einer anderen hingezogen ohne sie anzunehmen und allem zuzustimmen.

Ja in Bezug auf Reggae auf jeden Fall Roots Reggae, bezüglich Rap eher Oldschool oder Underground, denn meistens wird nur in diesen beiden Szenen wirklich gebrauch von der Musik gemacht indem man versucht den Menschen das zu übermitteln was sie anders schwer erfahren können.

Ich bin froh, dass hier selten gestritten wird, denn ich war schon in so einigen Foren unterwegs, aber da ist es nicht auszuhalten :D


@ SmallAxe

Ja stimmt Jimmy Cliff, thankz ; )


@ Teresa

Ja du hast recht, dieses Volk ist muslimisch.


@ ReggaeMatze

Ja vielen Dank, mach dir aber keinen Stress, ich werde auch mal bei Youtube suchen : )
Das Kollegah Muslim ist wusste ich bereits, aber ich höre nicht wirklich gerne seinen Rap, einige Tracks sind schon okay, aber ich kaufe halt keine Alben von ihm oder so...thankz ; )


@ JAH-Soldier

Ich begrüße dich ebenfalls im Namen Gottes des Allerbarmers, des Barmherzigen,

Zuerst bedanke ich mich für deine ausführliche Antwort, ich werde versuchen auf jeden Punkt einzugehen.

1. Die Worte Haile Selassie I sind sehr schön, ich möchte auch einige Worte unseres Propheten Muhammad (möge Gottes Segen und Frieden auf Ihm sein) mit euch teilen:

"Fürwahr, euer Herr ist ein Einziger, und ihr stammt alle von einem Urvater ab. Ein Araber hat keinen Vorzug vor einem Nichtaraber, und ein Nichtaraber hat keinen Vorzug vor einem Araber, noch ist ein Weißer besser als ein Schwarzer oder ein Schwarzer besser als ein Weißer, außer durch Gottesfürchtigkeit."

Und Gott sagt im Qur´an:

"Wahrlich, Gott gebietet, gerecht (zu handeln), uneigennützig Gutes zu tun und freigebig gegenüber den Verwandten zu sein; und Er verbietet, was schändlich und abscheulich und gewalttätig ist. Er ermahnt euch; vielleicht werdet ihr die Ermahnung annehmen." (Kapitel 16, Vers 90)

2. Es ist gut zu wissen, dass es in Äthiopien funktioniert, in der Türkei ist es ebenso.
Als ich Istanbul vor zwei Jahren besucht habe, war ich von den großen Moscheen sowie von den Kirchen beeindruckt.
Europa und Asien, der Islam und das Christentum prallen dort aufeinander, aber es geht...Jerusalem war zu Zeiten Sallahadiin ebenfalls solch ein positives Beispiel...Juden, Christen und Muslime lebten friedlich miteinander.

Es stimmt, Äthiopien war damals ein Ort der Zuflucht
für einige Muslime.

In den ersten Jahren der Sendung des Propheten Muhammad wurden die Muslime in Mekka verfolgt, gefoltert und grausam getötet, weil sie sich entschlossen den Einen Gott anzubeten und den Götzendienst zu unterlassen.

Bevor die Muslime endgültig nach Medina ausgewandert sind, ist bereits ein Teil der damals kleinen Gemeinschaft nach Abessinien (Äthiopien) geflohen. Man sagte ihnen, dass dort ein gerechter christlicher Herrscher ist und er würde sie in seinen Schutz nehmen…hier kannst du dir die erste Begegnung der Muslime mit dem Negus anschauen:

http://www.youtube.com/watch?v=clz1xJ8zbZM


Etwas zum Djihad, erstmal möchte ich einen weit verbreiteten Irrtum aufklären, das Wort Djihad bedeutet nicht "heiliger Krieg", in keiner einzigen islamischen Schrift trifft man auf dieses Wort, es kommt wohl eher aus der Zeit der Kreuzzüge und wurde nun auf den Islam übertragen.
Djihad bedeutet ungefähr "Anstrengung auf dem Wege Gottes", das ist bereits das morgendliche Gebet bevor die Sonne aufgeht, denn es ist anstrengend so früh aufzustehen, man bemüht sich auf dem Wege Gottes.
Aber der Kampf, im Falle eines Angriffs gegen die Muslime, ist natürlich ebenfalls Djihad, aber nicht heilig, denn ein Krieg kann meiner Meinung niemals heilig sein...und das sagte Gentleman bei einem Konzert in Köln:

"...but if a war is holy...what unholy stands for?"


Ob die äthiopischen Geschwister vom Djihad ausgenommen sind weiß ich nicht, ich habe so etwas noch nie gehört, habe auch keinen Text gefunden als ich danach gesucht habe und ich habe das Thema Djihad anders gelernt:
Im Falle eines Angriffs auf ein muslimisches Land, ist jeder Muslim verpflichtet am Djihad teilzunehmen (außer er ist alt, hat eine Behinderung etc.), erst diejenigen die sich am nächsten am Geschehen befinden, d.h. die Bewohner des Landes selbst, dann die Nachbarländer usw. bis genügend Soldaten vorhanden sind um das angegriffene Gebiet zu verteidigen, dann sind alle anderen Muslime von der Pflicht des Kampfes befreit.


3. Ich stimme zu, man sollte den Begriff "Jude" vom Begriff "Israeli" trennen, ein Muslim ist ja auch nicht gleich "Araber".
Das ist interessant, kennst du vielleicht Bücher oder Artikel zu dem Thema "Falascha"?

4. Das ist sogar noch interessanter :D Ich möchte gerne mehr über die Verbindung von Haile Selassie und König David (Gottes Segen und Frieden seien auf ihm) erfahren...kannst du mir etwas empfehlen?

Bless...


@ Strike

Hi, vielen Dank :)

Eigentlich ist nichts dabei Muslim zu sein und Reggae zu hören, sicherlich gibt es einige kritische Stimmen, aber ich bin nunmal wie ich bin ;)

Ich habe ja auch Spaß an der Musik, aber Reggae ist für mich nunmal mehr als Spaß, denn es steckt viel mehr dahinter...GOA beispielsweise ist reiner Spaß und auch n bisschen spirituell bzw. psychedelisch, aber genau das macht den Spaß für mich aus :D
(das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, für andere ist GOA sicherlich auch etwas religiöses)

Du hast recht, man muss kein Rastafari sein um Reggae zu hören, aber wenn man mehr über Rastafari weiß fühlt man die Musik besser, meinst du nicht?
Eigentlich wollte ich nicht verallgemeinern, jedoch weiß ich noch zu wenig über Rastafari um eventuelle Meinungsverschiedenheiten zu berücksichtigen, deshalb habe ich "Rastas" geschrieben. Deshalb frage ich ja, ich kenne diese Religion kaum, es könnte ja sein, dass es bei manchen Punkten eine einheitliche Meinung gibt...z.B. über Muslime ;)

Bezüglich der Verbindung zu Israel und den Rastas, ich fragte lediglich ob es eine Verbindung gibt, da in Songs oft das Wort Jerusalem oder Israel vorkommt.

Ich werde das Thema "Mauerbau" etc. gerne gesondert öffnen, muss nur Zeit dafür finden :)

Thankz für deine ausführliche Antwort :)


Ich entschuldige mich schonmal jetzt für meine späten Antworten, nicht dass ihr denkt ich habe keine Lust zu schreiben, dem ist nicht so, nur die Zeit fehlt mir einfach…es kann auch mal vorkommen, dass ich nen Tag nicht antworten kann…

Ach ja, wer bei Studi bzw. MeinVZ ist und Interesse hat, kann sich gerne melden ;)

Mein Name dort: Pierre Nachname (MeinVZ)

Peace und noch nen schönen Abend...
Wie weit dürfen sie gehen ohne die Konsequenzen zu tragen,
ein Mann der schreibt wird gefährlich genannt,
wie lange schauen wir zu ohne deren Taten zu hinterfragen,
aufgrund der Wahrheit die er hat erkannt.
Antworten